Azoren

Azoren

zurück zur Übersicht
Karte Azoren

Die Azoren (deutsch: Habichtsinseln) bestehen aus einer Gruppe von neun größeren und mehreren kleineren Atlantikinseln. Diese liegen zwischen Europa und Amerika etwa 1400 km westlich von Lissabon und ca. 4400 km östlich von Richmond (Virginia/USA). Sie stellen eine autonome Region Portugals dar. Die größte und somit Hauptinsel ist Sᾶo Miguel mit seiner Hauptstadt Ponta Delgada, die zugleich als Hauptstadt des gesamten Archipels gilt. Die Lage inmitten des atlantischen Ozeans ist dafür verantwortlich, dass es hier sehr ausgeglichene Jahreszeiten gibt. Das  bekannte Azorenhoch, das eine entscheidende Rolle für das Wetter Mitteleuropas spielt, hat eigentlich nichts mit den Azoren zu tun. Es bildet sich lediglich im Bereich der Azoren aus und trägt daher den Namen dieser Inselgruppe.

 

Sao Miguel Karte
001 Hotel Caloura
002 Blick aus dem Hotelzimmer

Caloura Hotel Resort ****

Blick von der Zimmerterrasse in Richtung Ponta Delgada

003 Blick aus dem Hotelzimmer

morgendlicher Blick auf den Atlantik

003a Caloura rund ums Hotel

Badebucht

003e Strelitzien

Strelitzien

004 Blick auf den Atlantik 003b Caloura am Hotelstrand

“reger” Schiffsverkehr auf dem Atlantik

starke Brandung am hoteleigenen Strand  aus  feinstem, schwarzen Lavasand

003c Caloura Hotelstrand Dusche

die “natürliche” Dusche

003d Caloura Treibgut am Hotelstrand

Strandgut

CALOURA ist eine vornehme Villensiedlung in der Nähe von Agua de Pau. Dieser Küstenabschnitt und der etwas weitläufige Ort gehören zu den reizvollsten der gesamten Insel!

Die einst zu einem bekannten Kloster gehörende Kirche <Igreja da Nossa Senhora da Conceicao> beherbergt bedeutende Azulejos, ist aber, wie die meisten Kirchen auf der Insel, nur sporadisch zu besichtigen.

Sehenswert ist das <Castelo Centro Cultural>, in dem die private Sammlung portugiesischer und azoreanischer Kunst des Malers Tomaz Borba Vieira zu sehen ist.

004b Caloura Hafen 004c Caloura Hafen Fischerboot

am Hafen von Caloura

004a Caloura Kirche

Igreja de Nossa Senhora da Conceicao (17.Jhdt.) mit der aufgemalten rechten Glocke

004d Caloura Hafen
005b Caloura Kulturzentrum

das <Castelo Centro Cultural>, das Kulturzentrum von Caloura

005c Caloura Kunstzentrum
005e Caloura Kunstzentrum 005d Calura Kunstzentrum 005a Caloura Kulturzentrum
004 Auto

rund 600 km legten wir kreuz und quer über die Insel zurück

006 Viehweide bei Agua de Pau

inseltypische s./w. Kühe bei Agua de Pau

008 Landschaftsblick

Aussichtspunkte laden zum Verweilen ein (im Hintergrund der silbrig glänzende Atlantik)

007 Blick Richtung  Feteiras

Landschaft bei Feteiras

013 Azaleen am Straßenrand

Azaleenhecken an den Straßenrändern

009 Lagoa Verde-Lagoa Azul

Lagoa Verde und Lagoa Azul, die Zwillingsseen, im Westen der Insel

012 Lagoa Azul Blick auf Sete Cidades

Lagoa Azul - Blick auf Sete Cidades

015 Spaziergang am Lagoa Azul
010 Fink am Lagoa Verde

ein “Azoren-Fink”

014 stolze Entenmutter am Lagoa Azul

Spaziergang am Lagoa Azul

017 Villa in Sete Cidades 018 Garten der Villa

herrschaftliche Villa mit Garten in  Sete Cidades

019 wildwachsende Calla

wildwachsende Calla

020 Kirche in Sete Cidades

Kirche von Sete Cidades

021 Kamelienblüte

Kamelienblüte

022 Blick auf Mosteiros 024 weiße Blüte

Blick auf Mosteiros

023 Felder bei Mosteiros

Wiesen und Felder bei Mosteiros

031 Strandbesucher Mosteiros 030 Strand von Mosteiros
027 Fels in der Brandung Mosteiros

am schwarzen Lavastrand von Mosteiros, einem kleinen, typisch azoreanischen Fischerdorf,..................

031a Fischerboote im Hafen von Mosteiros 034 modernes Azulejo am Haus
032 Haus am Hafen Mosteiros
033 Wäsche trocknen Mosteiros
035 Kirche Mosteiros 036 Straßenszene Mosteiros

..............das wegen seiner hübschen, engen Gassen als malerisch beschrieben wird....................

037 Haus bei Mosteiros 042 Landschaft

ein typisches, aus Lavasteinen errichtetes azoreanisches Haus

041 Landschaft 039 Straßenrand-Bepflanzung 040 Straßenrand-Bepflanzung

farbenfrohe Pflanzen an den Straßenrändern

025 Felsformation bei Mosteiros 044 Landschaft

Felsformation bei Mosteiros

048 Agua de Pau Kirche 046 Agua de Pau Kirchturm

Agua de Pau  ist ein kleines, abseits der Küste gelegenes, freundliches Dorf mit einer barocken Pfarrkirche, wo Jung und Alt gerne und oft singend und zu irgendeinem der vielen azoreanischen Heiligen betend prozessiert, oder - nach getaner Arbeit (oder arbeitslos ?) - vor einer Bar in der Sonne sitzt , schwätzt und die Zeit totschlägt.

048b Agua de Pau Prozession 048a Agua de Pau Menschen
049 Lagoa di Fogo 053 Blick Richtung Vila Franca

am malerischen Kratersee Lagoa di Fogo

051 Ausblick vom Lagoa di Fogo
049a Lagoa di Fogo

Ausblicke, die nicht nur wegen der Farben begeistern

055 Caldeira Velha Blätterdach Baumfarn
056 Caldeira Velha Farnspross

Zwischen dem Lagoa do Fogo und Ribeira Grande zweigt  der Weg zu der etwas versteckt in einer Waldlichtung liegenden  Caldeira Velha ab. Caldeira Velha ist ein Naturpark mit einer üppigen Vegetation und einigen heißen Quellen, aus denen ständig schwefliger Dampf aufsteigt. Ein Wasserfall speist mit seinem lauwarmen (!), eisenhaltigen Wasser ein kleines Becken, in dem man baden kann.

061 Caldeira Velha Wasserfall
057 Caldeira Velha kleiner Bach
059 Caldeira Velha heiße Quelle 062 Caldera Velha Frosch

in diesen leicht schwefligen und eisenhaltigen Gewässern können sogar Amphibien leben

058 Caldeira Velha kleiner Bach 063 Caldeira Velha Blüte 069 Ribeira Grande Stadtszene

Ribeira Grande ist zwar die größte Stadt an der Nordküste und die zweitgrößte Stadt der Insel, macht aber auf uns eher den Eindruck eines kleinen, idyllischen Dörfchens. Die wichtigsten Gebäude der Stadt liegen um den zentralen Jardim Publico, einen kleinen Park mit uralten Bäumen herum.

064 Ribeira Grande Rathaus

Rathaus

065 Ribeira Grande Igreja do Espirito Santo

Igreja Matriz de Nossa Senhora da Estrela

066 Ribeira Grande Theater

Theater

068 Ribeira Grande Kanal 070 Ribeira Grande Brandung am Hafen
076 Ribeirinha Jugendliche 075 Ribeirinha Azulejo 074 Ribeirinha Gans

auch in dem verschlafenen Dörfchen  Ribeirinha  waren seine berühmten Azulejos in der Kirche nicht zu besichtigen

077 Porto Formoso Kirche
077a Porto Formoso Hafeneinfahrt 078 Porto Formoso Fischereihafen

das Fischerdörfchen  Porto Formoso  (“Schöner Hafen”)  thront über einer halbrunden Bucht und trägt seinen Namen zu Recht

080 Cha Gorreana Teeplantage 082 Cha Gorreana Teeplantage

Eine Teeplantage  auf den Azoren?.............. In der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts gab es wegen des idealen Klimas über 60 Plantagen an der Nordküste der Insel! Sie waren bis zum Zweiten Weltkrieg viele Jahrzehnte lang ein gewaltiger Wirtschaftsfaktor, nachdem die Orangenplantagen durch Laus- und Pilzbefall zerstört wurden. Pestizide, Herbizide und Fungizide werden für den Anbau der  Teepflanze, einer chinesischen Kamelienart, nicht benötigt. Die Vermehrung der Pflanzen erfolgt auf natürlichem  Weg und spontan, da die Teepflanzen hier - einzigartig auf der Welt - trotz Ernteschnitt Blüten und Samen entwickeln.

087 Landschaft bei Teeplantage 081 Cha Gorreana Teeplantage

Teefelder, soweit das Auge reicht

084 Cha Gorreana Teemähmaschine

ernten mit einer überdimensionalen  “Heckenschere”

085 Cha Gorreana Männer

Einbringen von “First-Flush-Tee”

090 once upon a time
089 Landschaft bei Teeplantage

“once upon a time”, das “Altenteil” der Teeplantage

094 Landschaft im Norden 093 Landschaft im Norden

Ausblicke an der Nordküste der Insel

101 Vila Franca do Campo Blüte 097 Capelas Blüte
096 Capelas Fischereihafen

Fischereihafen von Capelas

104 Vila Franca do Campo Rathaus
105 Vila Franca do Campo von oben

Vila Franca do Campo  war die frühere “ Hauptstadt ” der Insel, bis sie 1522 durch ein Erdbeben völlig zerstört wurde. Heute ist sie mit 5.000 Einwohnern die Kreisstadt. Eine kleine Felseninsel (<Ilhéu de Vila Franca>) mit einem Krater liegt vor der Stadt im Atlantik.

098 Vila Franca do Campo Hafen

das <Forto do Tagarete> am alten Hafen

100 Vila Franca do Campo Kirchturm
099 Vila Franca do Campo Fischerboote

tiefe Religiosität portugiesischer Fischer an ihren Booten

102 Vila Franca do Campo Plausch

im Schatten des Kirchturms treffen sich die “Alten” zu einem Schwätzchen im Park

106 Vila Franca do Campo Eremida Senhora da Paz 107 Vila Franca do Campo Eremida Azulejos

hoch über Vila Franca do Campo liegt die <Eremida de Nossa Senhora da Paz> mit dem berühmten Treppenaufgang und den Azalejos

110 Lagoa das Furnas Eremida
109 Lagoa das Furnas

Lagoa das Furnas mit der schlanken, neogotischen Kapelle <Ermida da Nossa Senhora das Vitoriás> (1884/85 in Frankreich erbaut, per Schiff hierher transportiert!)

111 Furnas von oben
113 Villa Terra Nostra Park

die herrschaftliche Villa im Terra-Nostra-Park mit dem stets 38˚ warmen, mit eisenhaltigem Wasser gefüllten Schwimmbecken

Das sehenswerte Städtchen  FURNAS , mit seinen z.T. einfach schlichten Häusern, z.T. aber prunkvollen, herrschaftlichen Villen, liegt inmitten eines wunderschönen Tals. Hat man als Autofahrer nach längerem  “im-Kreis-fahren” - im Gewirr der vielen engen Einbahnstraßen - endlich einen Parkplatz gefunden, so sollte man, nein, es ist sogar ein Muss, in Ruhe den <Terra-Nostra-Park> durchwandern. Die Pflanzenvielfalt dieser 1780 von einem amerikanischen “Orangenbaron” begonnenen Anlage ist beeindruckend.

112 Furnas Blüte 118 Terra Nostra Park Weißwangengans Nonnengans 114 Terra Nostra Park Warmwasserbecken
115 Terra Nostra Park Fluß
128 Terra Nostra Park Palmenallee 117 Terra Nostra Park Farnblatt
127 Furnas Kirche 120a Terra Nostra Park Rotkehlchen

die Kirche von Furnas

120 Terra Nostra Park Kamelienblüte 130 Terra Nostra Park gründelnder Schwan 121 Terra Nostra Park Calla

Furnas ist aber auch bekannt wegen seiner dampfenden und stark nach Schwefelwasserstoff (H2S) riechenden <Caldeiras> (Fumarolen)

131a  Furnas Rauch im Spiegel 131b  Furnas Rauch über Häusern 131c  Furnas Rauch

kann oder möchte man hier wohnen?

.....dem Azaleenstrauch scheinen die sauren Dämpfe wohl nichts auszumachen

132 Furnas Caldeiras 133 Furnas Caldeira
136 Landschaft bei Furnas

Landschaft bei Furnas

134 Ribeira Quente Wasserfall 135 Ribeira Quente Wasserfall

kleine Wasserfälle bei Ribeira Quente

137 Landschaft mit Hortensie

Hortensiensträucher am Straßenrand

PONTA  DELGADA   an der Südküste gelegen, ist nicht nur die Hauptstadt der Insel São Miguel sondern auch die (nicht offizielle) der Azoren. Um es vorweg zu nehmen, schön ist die Stadt m.E. wirklich nicht! Die Promenade und Uferstraße <Avenida Infante Dom Henrique> wird gesäumt von endlos vielen Andenkenläden, Cafés und Bars, Banken und Hotels. Hat gerade ein Kreuzfahrtschiff tausende seiner Touristen ausgespuckt, so gleicht die Stadt einem Ameisenhaufen.  Einer gewaltigen Welle gleich, überfluten Menschen aus aller Herren Länder die vielen Andenkenläden und erstehen -  in allen Sprachen dieser Welt radebrechend - jeden angebotenen Kitsch, und davon gibt es hier unvorstellbar viel! Ansonsten findet der “Geschäftebummler” in den Auslagen lediglich Waren ohne jeglichen Chic. Dieser Stadt fehlt einfach das Flair, das selbst  kleinste Dörfer der Insel auszeichnet, auch wenn mit EU-Subventionen einige wenige Paläste und Kirchen restauriert wurden.

140 Ponta Delgada am Hafen 139 Ponta Delgada  Avª Infante D.Henrique

die “Skyline” von Ponta Delgada am Hafen mit der langen <Avenida Infante Dom Henrique>

141a Ponta Delgada Portas da Cidade

Portas da Cidade (einstmalige Stadttore)

142 Ponta Delgada Festung

Festung <Forte des São Brás>   

144 Ponta Delgada Praca 5 de Outubro 147 Ponta Delgada Gebäude

alte Villa

<Prãca 5 de Outubre> mit den Platanen und dem auffallenen Kopfsteinmuster

145 Ponta Delgada Balkon 149 Ponta Delgada Wappen an Hausfront 148 Ponta Delgada Hausportal

Glanz aus längst vergangenen, besseren Zeiten ?

151 Ponta Delgada Museum 146 Ponta Delgada Gebäude
156 Ponta Delgada Rathaus

Rathaus

153 Ponta Delgada Igreja Matriz 154 Ponta Delgada Portal Igreja Matriz

die Kirche <Igreja Matriz de Sao Sebastiao>  mit ihrem imposanten Portal

150 Ponta Delgada Obstladen + Spiegelung 155 Ponta Delgada Pferdekutsche 161 Ponta Delgada Igreja de Sao Pedro
157 Ponta Delgada Markt Ananasstand 158 Ponta Delgada Yams-Kartoffeln
159 Ponta Delgada Marktstand

die süße Ananas,  die Yams-Wurzel (mit ihrem kartoffelähnlichen Geschmack) und der azoreanische Käse : “Mitbringsel” für Feinschmecker !

165 Landschaft bei Lagoa 164 Lagoa am Hafen

Vulkankegel prägen die Landschaft

163 Lagoa

Die Häuser von  LAGOA, einem ca. 10 km östlich von Ponta Delgada gelegenen Dörfchen stehen dichtgedrängt, die Gassen sind sehr eng. Das Zentrum ist die kleine Kirche am Hafen Porto dos Carneiros. Heinrich der Seefahrer ließ hier Anfang des 15. Jh. Schafe an Land setzen. Bekannt ist der Ort wegen seiner Keramikmanufaktur.

164a Lagoa Angler
166 Lagoa
138 Regenbogen

Wer gerne wandert, segelt, taucht oder ein geübter Radfahrer ist, wer unternehmungslustig ist und sich nicht scheut, mit einem Mietwagen in den kleinen Ortschaften engste Gassen zu meistern (ohne die Autospiegel zu verlieren), wer sich traut, gewundene Serpentinenstraßen zu befahren und sich dabei am Anblick stets wechselnder, faszinierender Landschaften erfreuen möchte, wer wind- und wetterfest, wer sturmerprobt ist, für den ist eine Urlaubsreise auf die Insel São Miguel ideal und ein wahres Paradies. Hier findet er einerseits die bizarren Steilküsten  mit hoher Brandung, Lavagestein und schwarze Strände wie auf Lanzarote, andererseits Berglandschaften mit grünen Wiesen und schwarzweißen Kühen wie im Voralpenland. Wer allerdings glaubt, sich im “europäischen” Winter oder Frühjahr - der Sonne wegen - in eine “wärmere Region” zu begeben, sollte sich vielleicht doch besser ein geeigneteres Urlaubsziel auswählen, denn hier muss er sich minütlich (!) auf kleinere oder größere , selten aber längere Regenschauer oder -güsse einstellen! Dafür bekommt er aber die schönsten Regenbogen und die gewaltigsten und farbigsten Wolkenformationen zu sehen.

 

167 Sonnenuntergang
Nach oben 3