Völklinger Hütte

Völklinger Hütte

zurück zur Übersicht
Karte Saarland
0002 Foto Arbeiter+Text
001 Völklinger Hütte Eingang 002 Türme

Die Völklinger Hütte ist ein 1873 gegründetes ehemaliges Eisenwerk in der saarländischen Stadt Völklingen. 1881 erwarb Carl Röchling das Eisenwerk, das als Puddel- und Schweißwerk ausgebaut wurde. Zwei Jahre später konnte der erste Hochofen in Betrieb gehen. 1890 waren die ”Röchling`schen Eisen- und Stahlwerke” der größte Eisenträgerhersteller Deutschlands. 1986 wurde die Anlage stillgelegt..

1994 erhob die UNESCO die Roheisenerzeugung der Völklinger Hütte als Industriedenkmal in den Rang eines Weltkulturerbes der Menschheit. 2007 wurde sie für die Auszeichnung als Historisches Wahrzeichen der Ingenieurbaukunst in Deutschland nominiert..

003 Werkslokomotive 004
005 Rohre 006 Lokomotive
006a Lokomotive 007 Durchblick
009 rostender Schrott 033 Lorenwagen
011 Tonnen Stahl 012 Anlage
013 verschraubte Rohre 015 Werkzeug
014 Verzweigungen 015b Kette
016 Räder 017 Feder
019 Loren 020 Schienen
022 Sauerstoffdruckbehälter 024 Getriebe
025 Gang 026 Rohrleitungen
027 Zahnrad 028 Ventilrad
030 Leitungen 031 Tiefenblick
029 Lokomotive 032 Hallenansicht
036 Messgeräte 034 schmutzige Fenster
Collage

Auf der Anlage “Weltkulturerbe Völklinger Hütte” wird schon lange nicht mehr gearbeitet, Rost überdeckt Werkzeuge und Maschinen, die zeigerlosen Ampèremeter messen keinen Strom mehr, der Staub der Zeit hat die Fenster erblinden lassen. Hört der Besucher aber bei seinem Rundgang genau hin, so vernimmt er die für ein Stahlwerk typischen, ohrenbetäubenden Geräusche, fühlt die heißen Temperaturen auf seiner Haut und atmet den feinen Staub, der ständig in der Luft wirbelt. Seit Mitte der 1990er Jahre finden auf dem Gelände u.a. Kulturveranstaltungen statt. Das Spektrum reicht vom  Open-Air- Rockkonzert über Kammermusik bis hin zu Ausstellungen über  Mensch, Natur und Technik..

Nach oben 3